Kleines Haus: Kleinhäuser mit 50 qm, 60 qm, 80 qm im Check

Egal, ob Mobilheim, Modul- oder Containerhaus – Immer mehr Eigentümer entscheiden sich ganz bewusst gegen das klassische Einfamilienhaus und ziehen in ein Kleinhaus. Das liegt zum einen daran, dass große Familien heute nur noch selten sind. So gibt es eine wachsende Zielgruppe bestehend aus kleinen Familien, Paaren, Senioren und Singles, die eher kleine Häuser bauen und kaufen. Welche Modelle es gibt von 50 über 80 bis 100 Quadratmeter und was sie kosten. 

Schlüsselfertige Kleinhäuser bis 50.000 Euro

Das Preissegment bis 50.000 Euro umfasst überwiegend mobile Häuser wie Tiny Houses und Wohncontainer. Es handelt sich dabei um schlüsselfertige Modelle, die zumeist nicht mehr als 30 Quadratmeter Wohnfläche besitzen. 

Kleine Fertighäuser bis 75.000 Euro

Wer ein kleines Haus im Preissegment bis 75.000 Euro kaufen oder bauen möchte, der stößt vor allem auf kleine Bungalows, Chalets und Mobilheime. Deren Wohnfläche liegt üblicherweise zwischen 30 und 40 Quadratmetern. 

Kleine Häuser bis 100.000 Euro

Für diesen Preis erhalten Eigentümer Bungalows und Modulhäuser, zumeist mit einer Etage. Die Wohnfläche bewegt sich zwischen 40 und 60 Quadratmetern. 

Ein kleines Haus bauen oder kaufen?

Kleines Haus bauen

Der Trend geht zum Fertighaus. Wer ein kleines Haus kaufen möchte, der hat heute die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Herstellern und Modellen. Der Kauf eines fertigen Hauses ist dabei deutlich günstiger und weniger zeitintensiver als der Bau eines solchen. Bei sehr außergewöhnlichen Grundrissen oder anderen individuellen Anforderungen stoßen Fertighäuser jedoch an ihre Grenzen. In diesen Fällen macht ein Neubau mehr Sinn. 

Doch nicht nur die Kosten sind ausschlaggebend: So entscheiden sich heute sich viele Eigentümer aus ökologischen Gründen für ein kleines Fertighaus

Durch die geringere Wohnfläche sinkt der Energieaufwand für Strom, Heizung und Instandhaltung. 

Bauweisen für Kleinhäuser

Hier haben sich verschiedene Arten etabliert von Kleinsthäusern wie Tiny Houses mit oft nicht mehr als 15 qm Grundrissen bis hin zu Modulhäusern mit bis über 100 qm Wohnfläche. Wer ein kleines Haus bauen oder kaufen möchte, der hat die Wahl zwischen folgenden Hausarten. Weitere Informationen erhalten Interessierte durch einen Klick auf den jeweiligen Link:

Warum immer mehr Menschen ein kleines Haus kaufen

Kleine Häuser sind auf dem Vormarsch. Und das hat seine Gründe. Die Gesellschaft hat sich gewandelt und für viele stellt das klassische Einfamilienhaus längst nicht mehr die passendste Lösung dar. Kleinhäuser eigenen sich insbesondere aus folgenden Gründen:

  • Immer mehr Alleinstehende: Die wachsende Anzahl an Singles führt dazu, dass der Bedarf nach Häusern mit kleinerer Wohnfläche wächst. In Berlin liegt der Anteil der Singles an der Gesamtbevölkerung 2013 bei 41 Prozent.
  • Alternde Bevölkerung: Auch der wachsende Anteil an Senioren führt zu einer steigenden Nachfrage nach kleinen Häusern.
  • Flexibilität beim Wohnort: Wer ein mobiles Kleinhaus kauft, profitiert von Flexibilität. Diese ist heute immer wichtiger. Wer seinen Arbeitsplatz wechselt, kann sein mobiles Haus ganz einfach mitnehmen.
  • Nachhaltigkeit: Ein weiterer Aspekt, warum immer mehr Eigentümer ein kleines Haus kaufen. So bedeutet weniger Wohnfläche, weniger Bedarf an fossilen Energien wie Kohle für die Stromerzeugung und Gas für die Heizung.
  • Kostenersparnis: Ferner bedeutet ein Minihaus weniger Kosten für dessen Eigentümer. Gerade in den Großstädten ist Wohnraum für Normalverdiener kaum noch finanzierbar. Wer dennoch nicht auf sein Eigenheim verzichten möchte, dem bietet das Mini Home eine bezahlbare Alternative.

Inserate vergleichen

Vergleichen
Suche
Price Range Von Bis