Von der Norm abweichende Fenster in Szene setzen: Designelemente für Großflächiges und Kleines

Architektur mit Glas

Das klassische Einfamilienhaus wird heutzutage zunehmend von modernen Wohnideen verdrängt, die dem aktuellen Zeitgeist entsprechen. Und der sieht so aus: Immer mehr Menschen wünschen sich ein Zuhause, das sich individuell an ihre Lebenssituation anpassen lässt, das dem großen Trend Nachhaltigkeit Rechnung trägt oder aber das selbst aus beengten Platzverhältnissen das Beste herausholt. Kein Wunder also, dass Modulhäuser, Container-Bauten oder multifunktionelle Gartenhäuser, in denen auch das Homeoffice Platz findet, boomen. Doch so ausgeklügelt und schön maßgeschneiderte Wohnkonzepte auch sind, es gibt dabei eine Herausforderung. Denn alles, was nicht von der Stange kommt, lechzt nach individuellen Lösungen. Das fängt bei den Möbeln an, die oft Ästhetik mit Funktionalität verbinden müssen, um etwa in Tiny Houses zum Einsatz kommen zu können, und endet bei den Fenstern, die ebenso meist von der Norm abweichen. So fluten besonders großflächige Varianten die Wohnzimmer großer Modulhäuser und sorgen für einen grenzenlosen Weitblick, während Luken selbst die winzigsten Räume mit Tageslicht versorgen. Doch wie lassen sich von der Norm abweichende Fenster bestmöglich in Szene setzen? Wir zeigen Ihnen Deko- und Gestaltungsideen für besonders Großflächiges und besonders Kleines.

5 Gestaltungstipps für großflächige Fenster

Bei großflächigen Verglasungen rückt die Natur auffallend nahe an das eigene Zuhause heran und setzt Gäste oft schon beim Betreten der Räumlichkeiten ins Staunen. Noch wohnlicher wird’s mit den folgenden Ideen: 

Rollos

Viel Sonnenlicht – danach lechzen wir speziell in der dunklen Jahreszeit. Doch im Sommer kann die Sonne rasch zu viel sein. Dann kommen Rollos als Sonnen- und Sichtschutz ins Spiel. Solche lassen sich mittlerweile individuell anpassen, sodass sowohl besonders große als auch kleine Fenster davon profitieren. Ebenso gibt es blickdichte und transparente Modelle. Auch das Design kann der Inneneinrichtung angepasst werden, von unifarbenen Rollos bis hin zu gemusterten.

Gardinen

Auch Gardinen kommen nie aus der Mode, denn sie zaubern im Handumdrehen eine gemütliche Atmosphäre und schützen zugleich vor unliebsamen Blicken. Ob bunt und verspielt oder edel und puristisch bleibt dabei einmal mehr den Hausbesitzern überlassen. Besonders gefragt sind weichfließende, lichtdurchlässige Lösungen in bodenlanger Ausführung, die das Fenster nicht zur Gänze abdunkeln und so, zusammen mit dem einfallenden Sonnenlicht, eine magische Stimmung kreieren. Wer es noch aufregender mag: Halbtransparentes lässt sich auch ideal mit einem leuchtenden Dekoschal kombinieren. 

Plissees

Mit Plissees lässt sich die Lichteinstrahlung individuell regulieren und sie können an die jeweilige Fenstergröße angepasst werden. Es gibt aber noch einen weiteren Vorteil: Sie können flexibel angebracht werden und damit auch zum Beispiel von unten nach oben geöffnet werden oder in der Mitte des Fensters platziert werden. Plissees können damit sowohl als Sichtschutz als auch zur Verdunkelung dienen. Insbesondere Panoramafenster lassen sich damit optimal in Szene setzen.

Verweilecke

Eine weitere Möglichkeit ist es, Fensternischen in kleine Ruheoasen zu verwandeln. Damit wird der dortige Platz optimal genutzt und es entsteht so mitunter sogar ein neuer Lieblingsplatz in den eigenen vier Wänden. Die wichtigsten Komponenten hierfür: gemütliche Sitzkissen, kuschelige Plaids und ein gutes Buch. Speziell Panoramafenster eignen sich perfekt hierfür, laden sie durch ihren einzigartigen Weitblick ja förmlich dazu ein, innezuhalten und die Seele baumeln zu lassen. Noch stimmungsvoller wird es mit dem passenden Lichtkonzept: Ob Lichterketten, LED-Streifen oder beleuchtete Deko-Elemente – all das bringt diese Ecke zum Strahlen. 

Hängende Pflanzen

Topfpflanzen am Boden platzieren – das war gestern! Heute nutzen wir die gesamte Höhe unseres Zuhauses aus und hängen diese Schmuckstücke und Luftverbesserer direkt vor die Fenster. Und dabei spielen nicht nur die Pflanzen selbst eine sprichwörtlich tragende Rolle, sondern auch die Töpfe. Wer’s schlicht und skandinavistisch mag, wählt helle Varianten in Erdnuancen. Wer’s ausgefallener liebt, peppt das Szenario mit bunten Töpfen auf. 

5 Gestaltungstipps für kleine Fenster

Angesagt sind heutzutage nicht nur großflächige Wohnkonzepte mit wuchtigen Fenstern, sondern auch kleine, die dem Trend hin zu Minimalismus und Purismus Rechnung tragen. Kleine Fenster und Luken haben dann ihren großen Auftritt. Und diese lassen sich folgendermaßen in Szene setzen: 

Deko im Glas

Lichtdurchlässiges ist bei kleinen Fenstern Trumpf – und daher hat in Sachen Dekoration insbesondere ein Material die Nase ganz klar vorn: Glas. Deko im Glas ist dabei eine schöne Idee, um Hübsches wie Steine, Sand, Muscheln oder Miniaturpflanzen in Szene zu setzen. Als Behältnis bieten sich leere Flaschen und Marmelade-Gläser an, aber auch große Glühbirnen oder Sonnengläser, die mit einer Lichterkette zusätzlich optisch aufgewertet werden können. 

Kakteen

Pflanzenliebhaber nutzen die Fensterbank gern dazu, um ihre Lieblinge dort zu platzieren. Doch Grünes, das rasch wächst und viel Platz beansprucht, wirkt schnell zu wuchtig und imposant. Eine gute Alternative sind kleinere Kakteen, die gleichzeitig sommerliche Vibes verbreiten. Bunte Vasen mit einzelnen Schnittblumen ergänzen das harmonische Szenario. 

Fensterbilder

Bei Minifenstern gilt die Devise: Weniger ist mehr. Schließlich soll dem Sonnenlicht der schmale Weg ins Innere nicht zusätzlich erschwert werden. Wer das Fenster dennoch individualisieren möchte, kann auch auf Fensterbilder zurückgreifen. Ob nun Fensterfolie oder Window-Color-Kreationen – vieles ist möglich. 

Girlanden

Eine weitere Deko-Idee, die subtil und zart daherkommt, und dennoch begeistert, sind Girlanden. Und keine Sorge: Die müssen nicht so bunt und leuchtend ausfallen wie auf einer Kinderparty – es gibt beispielweise auch Optionen in erdigen Nuancen oder schwarz-weiße Varianten. 

Kerzen

Ein Klassiker, der sich ebenso auf kleinen Fensterbänken besonders gut macht, sind Kerzen. Wer etwas mehr Platz zur Verfügung hat, kann ein ganzes Potpourri an unterschiedlichen Varianten dort aufstellen und so ein interessantes Lichtszenario kreieren. Wem dies zu viel ist, der setzt auf minimalistische Kerzenständer in Weiß oder Schwarz. Eine weitere Möglichkeit: Laternen. Auch diese gibt es inzwischen in verschiedenen Größen und Ausführungen. 

ANZEIGE

Inserate vergleichen

Vergleichen